RENOVIEREN

MALER CREMER TEAM – Ihr Renovierungsprofi

renovieren-ja-aber-dann-oekologisch_650

Im Wohnraum sind schafstofffreie Produkte gefragt

Beim Innenausbau sind dem Geschmack kaum Grenzen gesetzt. Tapeten, Farben und Lacke gibt es in so vielen Varianten, wie es Hausbesitzer gibt. Doch hinter den Mustern und Farben können sich flüchtige Substanzen oder andere Schadstoffe verbergen, die die Raumluft und die Gesundheit der Bewohner belasten können.

Wie Hausbesitzer gesund und umweltfreundlich renovieren, erklärt ihnen Ihr Malermeister Cremer in einem persönlichen Gespräch während der Objektbesprechung.

Was Räume und Möbel farbenfroh erstrahlen läßt, bringt leider oft auch Schadstoffe ins traute Heim und in die Umwelt. Müdigkeit, Kopfschmerzen oder sogar allergische Reaktionen können die Folge sein, wenn flüchtige Substanzen oder andere Schadstoffe die Raumluft über längere Zeit belasten.

Sie entweichen nicht nur dann, wenn mit Pinsel, Lack und Sprühdose unsachgemäß umgegangen wird, sondern auch noch viel später: Frisch tapezierte Wände oder neu lackierte Möbel dünsten über einen längeren Zeitraum Schadstoffe in die Raumluft aus – von einem gesunden Wohnklima kann dann nicht mehr die Rede sein.

Um die Raumluft möglichst frei von Schadstoffen zu halten, kommt es auf den richtigen Umgang mit den Produkten an, aber auch auf die richtige Produktauswahl.
Nur so lassen sich mögliche Gesundheitsgefahren und Umweltbelastungen auf ein Minimum reduzieren.

Ich werde Ihnen die gesunde Raumatmosphäre erzeugen und garantiere für eine Umweltbewußte Materialauswahl. Bei einer Objektbesprechnung werden alle Punkte abgekärt, damit das Ergebnis stimmt.